systemische therapie methoden

Was sind Systemische Therapie Methoden – die Frage, was „systemisch“ eigentlich bedeutet, wird zur Zeit häufig gestellt. Seit dem 01.07. ist die Systemische Therapie zugelassen, Ihre wissenschafltiche Anerkennung hat sie schon Jahre für ihre Wirksamkeit erhalten. Achten Sie bitte immer auf eine Akkreditierung in einem der beiden wissenschafltichen Dachverbände (SG oder DGSF), im letzteren, etwa zehnmal so großen, bin ich selbst akkreditiert.

 

Systemische Therapie Methoden & Interventionen – eine Auswahl:

 

Zirkuläre Frage

Hypothetisches Fragen, beispielsweise die zirkuläre Frage und zahlreiche weitere Fragetechniken sind eine Paradedisziplin der Systemischen Therapie.

 

Wunderfrage & Lösungsfokussierung

Sehr beliebt, doch leider nicht immer in ihrem vollem Potenziale angewandt ist die Wunderfrage. Eine herrliche Intervention in Gestalt einer kreativen sowie inhaltlichen (Denk)Musterunterbrechung.

 

Salutogenese (als Methode der Systemischen Therapie)

Die Salutogenese als Methode in der Systemischen Therapie umfasst Themen wie z.B. Burnout Prophylaxe, Work-Life-Balance oder (die Suche nach) dem Glücklich sein.

 

Strukturelle Perspektive, Genogramm

Die strukturelle Perspektive legt z.B. mit Genogramm-Arbeit vorher oftmals unbekannte Dynamiken und Rollen frei. Spannend und häufig mit Erkenntniseffekt.

 

Skulpturarbeit & Familienaufstellung (und vergleichbare Systemische Therapie Methoden)

Familienaufstellung, Skulpturarbeit und Verraumung – nach den systemischen Vordenker*Innen Virginia Satir, Jakob Moreno, Salvador Minuchin.

 

Demnächst gibt es hier dann auch mehr zu:

Inneres Kind, Innere Anteile

Narrative Perspektive, Methapher, Sybmolarbeit

Musterunterbrechung, paradoxe Interventionen

Achtsamkeit, Meditation, Fantasiereisen